Lachsfilet gebeizt

Skandinavischer Klassiker, aber mit Zitrus Note, ist gut gegen jeglichen Blues,

egal ob Corona oder Stay-Home, oder Home-Office, oder, oder,oder

Früher war der Fisch aufgrund seines reichlichen Vorkommens in unseren Flüssen eine selbstverständliche Speise und wurde durch Beizen für eine längere Aufbewahrung haltbar gemacht. Heute kommt er überwiegend aus der Zucht.

Bei einem schnellen Einkauf fand ich Lachsseiten bei Lidl, erst etwas skepticsch,

aber dann ab in den Einkaufswagen zum Ausprobieren und Beizen.

Das Resultat konnte sich sehen und schmecken lassen,

dazu die ersten Spargel und kleinen Kartöffelchen. Festschmaus!

Kategorie:  Fisch Zwischengerichte Petra´s Blog Rezepte nordisch  -  Fertig in: 1T 1S  -  Wartezeit: 2T

Zutaten

Für 6 Personen

  • 1 Lachsfilet mit Haut
  • 70 Gramm Salz
  • 50 Gramm Zucker
  • Zitrone
  • 1 Bund Dill oder Estragon, frisch oder Tk
  • Eßlöffel Olivenöl

Lachsfilet gebeizt Directions

Lachsseite säubern, eventuell vorhandene Gräten entfernen und den Lachs trocken tupfen.

70 Gr.g Salz und 50 Gr. Zucker mischen und den Lachs damit bedecken,

den Dill fein schneiden und auf dem Lachs verteilen.

Zitrone in dünne Scheiben schneiden und den Lachs damit belegen.

Den Lachs in einem Vakuumbeutel einschweißen und 24 Std. besser noch 2 Tage kalt stellen,

dabei 2 bis 3 mal wenden.

Wer nicht vacumieet kann den Lachs auch stramm in Klarsichtfolie wickeln.
Die Lachsseite auspacken, kalt abspülen, trocken tupfen, etwas pfeffern und mit Olivenöl einreiben.
Der gebeizte Lachs kann so einige Tage aufgehoben werden.
Zum Servieren den Lachs in nicht zu dünne Scheiben schneiden.

Sei der erste der einen Kommentar hinterlässt!

 (5/5)
Dein Name
E-Mail
Deine E-Mailadresse ist nicht in Gebrauch

Deine Kommentare für dieses Rezept (0)

Top