Kantaifi (Teigfäden) mit Gewürzerdbeeren

Kantaifi oder Engelshaar wird gern und üppig als Törtchen, Torten oder süße kleine Stückchen zum Dessert gereicht. Es gibt sie nicht nur in Griechenland und der Türkei, sondern auch in fast allen anderen Küchen Nordafrikas und im arabischen Raum. Fast immer sind sie mit Sirup getränkte Süßspeisen, die knusprig und klebrig jedes Mahl abrunden. Engelshaar kann man auch bei uns fertig im Orienthandel kaufen. Mein Kantaifi kommt etwas leichter daher und wirkt begleitet von marinierten Erdbeeren nicht ganz so süß.

Kategorie:  Desserts nahöstlich  -  Fertig in: 1S  -  Kochzeit: 45min  - 

Zutaten

Für 12 Personen

  • 250 Gramm Engelshaar-Teigfäden aus Filo
  • 150 Gramm Butter, geschmolzen
  • 100 Gramm Walnüsse fein gehackt
  • 100 Gramm geschälte Mandeln
  • 2 Teelöffel Zimt
  • 1 Prise Salz
  • Schale von einer Bio-Zitrone
  • Puderzucker
  • 0.5 Teelöffel Sumach
  • 1 Teelöffel weißen Pfeffer, grobgemahlen
  • 1 Eßlöffel Rohrzucker
  • Saft und Schalenabrieb von einer Zitrone

Für die Beilage

  • 500 Gramm Beeren

Kantaifi (Teigfäden) mit Gewürzerdbeeren Directions

Walnüsse und Mandeln grob hacken, mit 2 Eßl. Butter, Zimt, Zitronenschale und etwas Salz mischen. Kalt stellen !

Kantaifi auflockern, die Teigfäden müssen voneinander gelöst werden. Am besten immer nur eine kleine Portion abtrennen und dabei den Teig mit einem leicht befeuchteten Küchentuch bedecken.

Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eine ofenfeste Form großzügig mit der flüssigen Butter bestreichen.

Die Teigfäden in 12 Portionen teilen, abdecken!

Je einen Tl. Füllung locker darin einrollen.

Die einzelnen Röllchen werden ohne Zwischenabstand in die Backform gelegt und von allen Seiten großzügig mit Butter bepinselt.

Kataifi bei 200°C in etwa 5 bis 7 Min. backen, bis sie goldbraun sind.

Sofort mit Puderzucker bestäuben.

 

Erdbeeren waschen, putzen und vierteln.

Mit 1/2 Tl. Sumach, 1 Tl. weißem Pfeffer, grobgemahlen,

 

1 Eßl. Rohrzucker und dem Saft und Schalenabrieb von einer Zitrone

vermengen. Nach Geschmack mit Raki verfeinern.

Top