Forelle mal anders

Dies wird eine etwas andere Forelle, die nach vielerlei anstrengenden Sessionen wie Fasnet oder Karneval dem Organismus wieder auf die Sprünge hilft. Das ist sicher auch mal etwas für den Fischmuffel, der mit dem sanften Geschmack heimischer Süßwasserbewohner sonst eher nichts anfangen kann.

Kategorie:  Hauptgerichte fernöstlich Fisch  -  Fertig in: 35min  -  Kochzeit: 20min  - 

Zutaten

Für 4 Personen

  • 1 Teelöffel Salz
  • 3 dicke Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer, daumengroß
  • 1 frische Chilisschote
  • 1 Teelöffel Currypulver
  • 150 ml Olivenöl
  • 4 Forellen a ca. 300 Gramm

Forelle mal anders Directions

Die Chilischote längs halbieren, die Kerne entfernen, Schote in kleine Stücke schneiden. Aber Vorsicht bitte beim Umgang mit diesem köstlich scharfen Gewürz! Ingwer und Knoblauch schälen und grob hacken. Die Schale der Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Alle diese Zutaten mit Olivenöl, Salz und Currypulver pürieren. Der Einfachheit halber sollten die Fische vom Fischhändler gleich ausgenommen werden. Die Forellen mit der Würzmischung innen und außen gut einstreichen, auf eine eingefettete Fettpfanne legen, die restliche Würzmischung auf den Forellen verteilen und sie dann im 180°C Grad heißen Ofen ca. 20 Min. backen. Keine Sorge, der elegant zarte Geschmack unserer heimischen Forellen geht dabei nicht verloren, die Gewürze verleihen ihnen vielmehr eine tolle neue geschmackliche Note. Dazu passen ein kräftiger Endiviensalat und ein frisches Bauernbrot. Und wenn es noch ein frisches Getränk sein soll, wäre eine regionale Bier-Spezialität durchaus zu empfehlen.

Sei der erste der einen Kommentar hinterlässt!

 (5/5)
Dein Name
E-Mail
Deine E-Mailadresse ist nicht in Gebrauch

Deine Kommentare für dieses Rezept (0)

Top