Der Bauernhahn

Wie wäre es mal wieder mit einem Hahn? Mit vielen Kräutern gefüllt? Ja, ein richtig schöner dicker Hahn, kein Hähnchen aus der Tiefkühltruhe. Fragen sie Ihren Metzger, der kann bestimmt ein schönes Exemplar für Sie besorgen. Wenn nicht, dann auf zu den Franzosen, da finden Sie, was Sie brauchen, freilaufend aufgezogen. Ein Genuss vom Feinsten, alleine bei dem Gedanken daran läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen.

Kategorie:  Hauptgerichte deutsch Geflügel  -  Fertig in: 2S 30min  -  Kochzeit: 1S 30min  - 

Zutaten

Für 4 Personen

  • 1 handvoll Gartenkräuter, z.b. Salbeiblätter und Rosmarin
  • 125 Gramm weiche Butter
  • 2 Stück Zitronen
  • 2 Kilogramm küchenfertiger Bauernhahn

Der Bauernhahn Directions

Die Flügelspitzen des Bauernhahns direkt am Gelenk abtrennen, den Hals abtrennen, dabei die Halshaut unten etwas aufschneiden, den Brustansatzknochen, sieht aus wie ein Ypsilon, entfernen. Hahn waschen, abtrocknen und von innen mit Salz & Pfeffer ausreiben. Die Halshaut über die Öffnung ziehen und mit Zahnstochern feststecken.

Salbeiblätter und Rosmarin hacken, Zitronen heiß abwaschen, achteln und mit den Salbeiblättern und dem Rosmarin in den Hahn streuen. Bauchöffnung ebenfalls mit Zahnstochern schließen und die Schenkel zusammen binden. Den Hahn außen mit weicher Butter einreiben und salzen, dann mit der Brust nach unten auf die Saftpfanne legen und auf der untersten Einschubleiste im Ofen bei 180°C 45 Min. braten. Den Hahn umdrehen und weitere 30-40 Min. mit der Brust nach oben braten. Das Geflügel sollte gut durchgebraten sein, zu Probe mit einem Zahnstocher in Brust und Schenkel stechen, der dann austretende Saft muss klar und hell sein.

Servieren Sie den Hahn im Ganzen und tranchieren sie ihn am Tisch, das ist überhaupt nicht kompliziert. Ihre Familie oder Ihre Gäste werden begeistert sein.

Sei der erste der einen Kommentar hinterlässt!

 (5/5)
Dein Name
E-Mail
Deine E-Mailadresse ist nicht in Gebrauch

Deine Kommentare für dieses Rezept (0)

Top