Cappucino von jungem Bärlauch

Sobald es draußen nicht mehr so kalt ist, suche ich in den feuchten Wäldern nach dem ersten Bärlauch. Ganz jung schmeckt er mir am besten, auch wenn es noch etwas mühsam ist, genügend für ein feines Süppchen zusammen zu sammeln. Da der Bärlauch gesund und lecker ist, lohnt sich die Mühe.

Kategorie:  Suppen deutsch vegetarisch  -  Fertig in: 45min  -  Kochzeit: 25min  - 

Zutaten

Für 8 Personen

  • 1 Zitronensaft zum Abschmecken
  • 1 Cayennepfeffer
  • 4 Eßlöffel Bärlauch-Sauerrahm-Paste
  • 600 ml Geflügelfond
  • 4 Eßlöffel geschlagene Sahne
  • 100 Gramm Bärlauch
  • 2 Eßlöffel eiskalte Butterwürfel
  • 100 Gramm Butter
  • 1 Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Zwiebel, in Streifen
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 250 ml Sahne
  • 100 ml saure Sahne
  • 50 ml Noilly Prat

Cappucino von jungem Bärlauch Directions

Für 10 Cappucino Tassen

Suppenbasis:

Zwiebel und Knoblauch in der Butter anschwitzen und mit Weißwein und Noilly Prat ablöschen. Zur Hälfte einkochen lassen, mit dem Geflügelfond auffüllen und erneut etwas einkochen. Sahne mit Creme double und saurer Sahne einrühren und die Suppe 15 Min. leise köcheln lassen. Die Suppe pürieren, evtl. durch ein feines Sieb passieren und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Mit dem Mixstab die Butterwürfel darunter schlagen und erst danach die Bärlauch-Sauerrahm-Paste darunter mixen. Suppe in vorgewärmte Cappuccinotassen füllen und die geschlagene Sahne darauf setzen.

Bärlauch Sauerrahm Paste.

Bärlauch waschen, in einer Salatschleuder gut trocknen. Zusammen mit der sauren Sahne in einer Moulinette zu einer dicken Paste pürieren. Bis zur Verwendung kalt stellen. Zugedeckt hält sich die Paste im Kühlschrank etwa 2 Tag, da für diese Suppe nur 4 Eßlöffel gebraucht werden

Hinterlasse einen Kommentar

 (5/5)
Dein Name
E-Mail
Deine E-Mailadresse ist nicht in Gebrauch

Deine Kommentare für dieses Rezept (1)

von Regina , ein Dienstag, 19. Mai 2015
Durch die langsame Reduktion der Knoblauch-Weisswein-Mischung ergibt sich ein ganz tolles Knoblauch-Aroma, so dass der Bärlauch selbst eigentlich nur noch für das Auge benötigt wird. Ein richtiges Gourmet-Rezept. (Sagen auch meine Gäste).
Top